Waiting
Änderungen gespeichert.

3:14

Prinzewäldche

Prinzewäldche
Prinzewäldche

An de Kreuzung Prinzewäldche/Parkstroß steht en Villa, die 1919 der Architek Professor Heinrich Müller-Erkelenz jebaut hät. Dat es derselve Architek der och en Kölle dat Hotel Excelsior Erns, et Deichmannhuus, die eene un andere Villa en Marienburch un dat Hotel om Petersberg jebaut hätt. He en Troisdorf wor et de Deenswonnung für de Dr. Justav Leysieffer. Der wor Chemiker bei de Rheinisch-Wesfälische Sprengstoff-Fabrik, die späder DN oder DAG jenannt wurd. Er wor de wichtichste Metarbeeder vom Jeneraldirektor Dr. Paul Müller. Die hatten 1919 en Arbeet vür sich, die sich jewäsche hatt. Bis dohin hattense vür allem Sprengstoff un Zündkapsele produziert. Dat wor inne jetz durch de Verdraach von Versailles verbodde. Zom Glöck hattense schon 1905 aanjefange, Kunsstoff ze produziere. Denn jetz mohtense janz alleen dorob vertraue. De Leysieffer erfung als Grundmaterial „Trolit“. Un schon noh paar Johr konntense widder paar dausend Mann beschäftije. De Paul Müller dät de RWS met de Dynamit Nobel zwesche 1928 un 1931 fusioniere un de Haupverwaltung von dem neue Konzern noh Troisdorf verläje.
Ob de andere Sick ston am Prinzewäldche sechs schöne Hüser us de fuffzijer Johre. De wichtichste Bewohner dovon dät em Huus Nummer 6 wonne, de Jeneraldirekter Dr. Biedenkopf, de Vatter vom spädere Politiker Kurt Biedenkopf un vom Dr. Gerhard Biedenkopf, der wie singe Vatter och en de DN als Direkter jearbeet hätt. Die Heere hatten do jebaut, weil ene Troisdorfer Rotsheer op ene Sitzung jefroch hatt, woröm se eejentlich immer en Kölle oder Bonn un nie en Troisdorf wonnte. Do hat eene von denne jesaht: Ihr hatt jo jar keen Grondstöcke für uns. Un do bekoomense die em Prinzewäldche aanjebodde.
Wer weeß, ob die huhe Heere jemols dohin jetrocke wöre, wenn die Stroß noch su jeheeße hätt, wie se ursprünglich hieß:Veehjaaß. Dat wor nämlich der „Wääch“, övver denn de Buure usem Dörp fröher ihr Veeh op de Heed jedrevve hatte. Zom Glöck hatt de Jemeend medden em Kreech 1916 donevven ene kleene Wald aanjelääch un zo Ihre vom Prinz Adolf zu Schaumburg-Lippe „Prinzewäldche“ jenannt, wie der jestorve wor. Der Prinz hat jenau wie die von Loes von de Burch Wissem ne joode Droht zom Rheinische Husarerejiment en Bonn, dat Johr für Johr bei uns op de Heed jeüb hatt. Un esuu kräht de Veehjass ene vürnehme Name un wuerd et Prinzewäldche.

Hol dir diesen und weitere Guides auf dein Handy!
1
guidemate-App installieren Im App-Store & Play-Store verfügbar.
2
Audioguide in der App öffnen Weitere Touren über eine App verfügbar.
3
Vor Ort loslegen! Audio, Karte & Infos - auch offline.
oder

Verschaff dir einen Eindruck vom Guide hier im Webbrowser.


Verbindung zu Facebook wird hergestellt...